Frühling 2016

März

11. März 2016 - Feuerwehrbesuch der 3. Klasse

Vor kurzem darf die dritte Klasse der Grundschule der Tachinger Feuerwehr einen 
Besuch abstatten. Kommandant Stefan Wittmann und seine Helfer erklären 
den Kindern alles Wissenswerte rund um die Ausrüstung der Feuerwehr und 
stehen den Schülern Rede und Antwort. Besonders beeindruckend ist der Fettbrand, 
der - unter Sicherheitsvorkehrungen - mit Wasser gelöscht wird. Den krönenden 
Abschluss bildet die Heimfahrt zur Schule, die natürlich mit dem Feuerwehrauto 
stattfindet.

16. März - Theaterfahrt nach Waging

Mitte März fahren wir nach Waging, um Stefan Knoll mit dem Theater Maskara in der Turnhalle zu begrüßen. Zu sehen gibt es es „Das Wasser des Lebens“, ein Märchen der Gebrüder Grimm, in dem ein Königssohn sich aufmacht, um das Leben seines Vaters zu retten und dabei nicht nur gegen magische Gefahren, sondern auch gegen seine hinterlistigen Brüder ankommen muss. Doch nicht nur der Inhalt des Märchens begeistert. Vor allem die außergewöhnliche künstlerische Umsetzung bringt alle zum Staunen. Beim Theater Maskara handelt es sich um ein Einmann-Theater, bei dem Herr Knoll musiziert, singt und schauspielert. Die verschiedenen Rollen werden mit Hilfe beeindruckender Masken und mimischem Geschick verkörpert.

17. März 2016 - Besuch der Vorschulkinder vom Kindergarten Tettenhausen

Im Zuge der Kooperation zwischen der Grundschule Taching und dem Kindergarten Tettenhausen lädt unsere Umwelt AG die Vorschulkinder ein, um ihnen einen Vortrag über Zugvögel zu präsentieren. Außerdem sehen die Gäste einen Filmausschnitt über die lange Reise dieser Tiere. Besonders viel Spaß bereitet den Vorschülern das Vogelstimmenraten. Ergeben hat sich diese Zusammenarbeit, weil auch der Kindergarten momentan ein Projekt über Vögel durchführt.

18. März - Schulversammlung

Am letzten Schultag vor den Osterferien ist es endlich soweit: Die Schüler der Grundschule Taching beommen in einer Schulversammlung von der Elternbeiratsvorsitzenden, Frau Daniela Schmid, sowie deren Stellvertreterin, Frau Ursula Ick, ihre neuen Schul-T-Shirts überreicht. Voller Vorfreude haben sie schon darauf gewartet, diese endlich anprobieren zu dürfen. An dieser Stelle herzlichen Dank für die Organisation!

 

April

11. April 2016 - Herstellung von Creme

Die Umwelt-AG stellt unter fachkundiger Leitung von Frau Olek selbst Gesichts- und Handcreme her. Die Kinder lernen, dass diese aus drei Teilen besteht, nämlich aus Öl bzw. Fett, Wasser und Emulgatoren. Die Schüler haben jede Menge Spaß und unser Pflegeprodukt ist garantiert frei von Konservierungs- und Zusatzstoffen - und so wird sie gleich am nächsten Tag fleißig ausprobiert.

22. April - Walderlebnisspiele

Die dritte Klasse der Grundschule Taching darf an den Waldjugendspielen 
teilnehmen. Unter der Führung eines Forstpaten muss man so viele Goldnuggets 
wie möglich sammeln, um "Robin Hood" zu unterstützen. Wissen rund ums 
Thema Wald und Geschicklichkeit sind dabei gefragt. Vor dem "Sheriff" muss man 
sich jedoch in Acht nehmen. Der nimmt kurzerhand zwei Goldsammler fest,
die zum Glück jedoch wieder frei gekauft werden können.

25. April 2016 - Pflanzen einer Vogelschutzhecke

Die Umwelt-AG pflanzt sechs Sträucher (z.B. Rose, Weißdorn) vor dem Schuleingang, welche zu einer Vogelschutzhecke zusammenwachsen sollen. Diese bekamen wir kostenlos zur Verfügung gestellt, da die jetzige vierte Klasse letztes Jahr an der AktionWald! teilnahm.

April 2016 - Bücherflohmarkt

Durch viele Bücherspenden seitens der Schüler kann ein Flohmarkt in der Aula stattfinden. Der Erlös soll verschiedenen Schulprojekten zugute kommen und mit den nicht verkauften Büchern wollen wir unsere Schulbibliothek aufstocken. Gleich am ersten Tag wird fleißig "Lesestoff" eingekauft. Eine gelungene Aktion, welche wir bestimmt auch im nächsten Jahr wieder aufgreifen werden.

27. April 2016 - Besuch vom Blindenverein

Die 3. Klasse der Grundschule Taching bekommt im Rahmen des HSU-Unterrichts Besuch von Frau Lischke. Sie ist seit früher Kindheit erblindet. Gemeinsam mit ihrem Mann und dem Blindenbeauftragten Herrn Götze gewinnt die Klasse einen Einblick in das Leben von blinden Menschen.

Anhand der Besprechung eines Tagesablaufs von Frau Lischke erfahren die Schüler viele Tricks, mit denen Blinde ihr Leben meistern. So hat sie zwei Uhren: Eine Uhr kann sprechen und teilt ihr die Uhrzeit per Knopfdruck mit. Eine andere Uhr lässt sich aufklappen, so dass die Uhrzeit an den Zeigern erfühlt werden kann. Auch das Ankleiden mit passenden Farben bereitet Frau Lischke durch einen Trick kein allzu großes Problem: durch gleichförmige Knöpfe, die an Hose und Pullover angenäht werden, erkennt sie farblich zusammen passende Kleidung. Eine weitere erstaunliche Sache war die Möglichkeit, das Bezahlen durchzuführen: So hat jede Münze am Rand eine besondere Prägung. Scheine werden einfach mit einer speziellen Vorrichtung abgemessen.

Die Schüler erhalten Tipps, wie sie einem Menschen mit Sehbehinderung helfen können. Eine Schülerin darf beispielsweise Frau Lischke über die „Straße“ führen.

Eindrucksvoll ist es für die Schüler vor allem, wie schnell Frau Lischke jeden Schülernamen mit einer speziellen „Braille“-Schreibmaschine schreiben kann. Die Schüler dürfen nicht nur ihren eigenen Namen mit nach Hause nehmen, sondern erhalten gleich auch noch die Namen ihrer Geschwister dazu!

Für die Schüler ist es sehr beeindruckend zu erfahren, wie blinde Menschen viele Dinge eigenständig ausführen können!

Mai

4. Mai 2016 - Safety Tour

Bei trockenem Wetter fährt die 4. Klasse unserer Schule zur diesjährigen Sicherheitsolympiade nach Kirchanschöring. 16 Klassen nehmen am Mittwoch, den 4. Mai, daran teil. Diese Veranstaltung ist perfekt organisiert. Die Kinder können ihr Wissen bei Sicherheitsfragen und auch ihre Geschicklichkeit bei diversen Spielen unter Beweis stellen. Nebenbei gibt es noch viele interessante Stationen zu besuchen, wie z.B. Wasserrettung, Hundestaffeln und vieles mehr. Es ist eine großartige Stimmung und die Kinder können den 11. Platz erringen. Wir bekommen T-Shirts und können einen Pokal und Urkunden nach Hause bringen.

9. Mai 2016 - Besuch im Kindergarten Tettenhausen

Die Klasse 1b sowie die Kinder der Umwelt-AG dürfen nach Tettenhausen in den Kindergarten fahren, um dort die Aufführung der "Bayerischen Vogelhochzeit" zu bestaunen.

6. und 9. Mai 2016 - Ausbildung zum Juniorhelfer

Am Freitag beginnt in der dritten Klasse der GS Taching die Ausbildung zum Juniorhelfer durch das Bayerische Rote Kreuz. Frau Biffar vom BRK lehrt den Kindern Grundlagen der ersten Hilfe, z.B. wie man einen Notruf absetzt und wie man Verbände anlegt. Sofort wendet man das Erlernte in praktischen Übungen an, was allen Kindern sichtlich Spaß bereitet.

Am darauffolgenden Montag absolvieren die Schülerinnen und Schüler dann ihren zweiten Ausbildungstag. Maßnahmen bei Bewusstlosigkeit werden erörtert und die Mädchen und Jungen üben in diesem Zusammenhang auch die stabile Seitenlage. Weitere Punkte sind Maßnahmen bei Verbrennungen, der Schockzustand und die Schocklage. Im Gespräch werden Gefahrenstellen in Haushalt und Freizeit und erste Maßnahmen bei Knochenbrüchen thematisiert. Zum Vorgehen bei starken Blutungen wird den Kindern von Frau Biffar das Anlegen eines Druckverbandes demonstriert. Dies dürfen die Buben und Mädchen anschließend in Partnerarbeit üben. Frau Biffar beendet ihre Ausführungen mit dem Austeilen von Urkunden an alle Kinder, welche die frisch gebackenen Juniorhelfer stolz in Empfang nehmen.

12. Mai - Besuch der Kläranlage Frohnholzen

Am Donnerstag unternimmt die 4. Klasse einen Unterrichtsgang zum Klärwerk Frohnholzen. Mit dem Thema "Wasser" haben sich die Kinder im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts schon einige Zeit beschäftigt und der Besuch des Klärwerks frischt das Wissen dazu wieder etwas auf. Nach einem theoretischen Einstieg erkunden wir das weitläufige Gelände des Klärwerks. So erhalten wir einen praktischen Einblick, welchen Weg das Abwasser durch die zahlreichen einzelnen Stationen nimmt, bevor es wieder in die Salzach und somit in den natürlichen Wasserkreislauf geleitet werden kann. Wir staunen nicht schlecht über die vielen verschiedenen Becken und erhalten interessante Informationen aus erster Hand. So wird das theoretische Faktenwissen plötzlich nachvollziehbar und greifbar für uns. Jetzt sind wir fit auf diesem Gebiet!

13. Mai - Gottesdienst

Die Arbeitsgemeinschaft "Schulgottesdienst" gestaltet wieder vor den Ferien einen interessanten Gottesdienst, diesmal zum Thema "Unterdrückung". Sie präsentieren hierfür die Geschichte der Geburt und Rettung von Mose, welcher der Überlieferung nach als Sohn hebräischer Eltern aus dem Stamm Levi in Ägypten geboren wurde. Da jedoch zu dieser Zeit alle Neugeborenen der Sklaven getötet wurden, setzte ihn seine Mutter in einem Schilfkorb auf dem Nil aus. Die Tochter des Pharaos fand ihn, nahm ihn aus Mitleid auf und gab ihm den Namen Mose.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Taching