Herbst 2018

11. September 2018 - 1. Schultag

An der Grundschule Taching begann für 18 Schüler die Schulzeit. Nachdem sie sich zunächst ihren Platz im Klassenzimmer ausgesucht hatten, führten die Patenkinder der 3. Klasse die neuen Erstklässler in die Schulaula. Dort wurden sie im Rahmen einer Begrüßungsfeier in die Schulfamilie aufgenommen. Im Anschluss durften die Schulanfänger in ihrer ersten richtigen Schulstunde die „Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ kennen lernen. Nach der Segnung in der Kirche durch Pfarrer Konrad Roider wurde noch das gemeinsame Klassenfoto gemacht.

13.09.2018 - Sicher auf dem Schulweg

Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres fand für die 1. Klasse der Grundschule Taching ein Bustraining mit der Polizei statt. Herr Kadur und Herr Finkenzeller von der Jugendverkehrsschule erklärten den Kindern in sehr anschaulicher Weise, worauf sie beim Fahren mit dem Schulbus achten müssen, um sicher in die Schule und wieder nach Hause zu gelangen. Sie lernten wichtige Regeln für das Einsteigen, Fahren sowie das Aussteigen aus dem Bus kennen. Bei einer Probefahrt mit dem Bus verfolgten die Kinder gespannt, was bei einem Bremsmanöver passiert, wenn man nicht angeschnallt ist. Im Anschluss wurde das sichere Überqueren der Fahrbahn geübt. Jedes Kind bekam bei diesem Sicherheitstraining von den Beamten eine Warnwesten des ADAC überreicht, die gerade im Herbst und Winter für zusätzliche Sicherheit auf dem Schulweg sorgen soll. Mithilfe eines interessanten Experiments, bei dem mit einer Taschenlampe die Leuchtkraft der Sicherheitswesten im Dunkeln gezeigt wurde, sollten die Kinder dafür sensibilisiert werden, dass es ihrer Sicherheit dient, auf dem Schulweg immer eine Warnweste zu tragen. 

18. September 2018 - Wandertag

Die erste und zweite Klasse nahm sich an diesem sonnigen Dienstag den Panoramaweg vor. Besonders Spaß macht das Lagerbauen im Wald.

Die dritte und die beiden vierten Klassen der Grundschule Taching brachen ebenfalls zu ihrem Wandertag auf. Es sollte zur Biberschwelle gehen. Nach einem strammen Fußmarsch über Wiesen und Felder und gestärkt durch kleine Brotzeiten erreichte man den Wald mit dem sagenumwobenen Ort. Unter sachkundiger Führung von Lenz Bauernschmid wurden die Kinder zum „Eisernen Tor“ geleitet und hörten dort auch die Sage von Heinz von Stein und allerlei andere interessante Geschichten. An den Quellen im Wald konnten sich die Jungen und Mädchen ein letztes Mal erfrischen, bevor sie den Rückmarsch antraten.

21.9.2018 - Anfangsgottesdienst

Unser Pfarrer Herr Konrad Roider gestaltete zusammen mit der Religionslehrerin Frau Roth unseren Anfangsgottesdienst zum Thema "Miteinander". Wir hörten dazu die Geschichte vom Viertelland. Die Kinder dieses Landes haben es uns vorgemacht: wenn wir uns für den anderen interessieren, versuchen, ihn zu verstehen, neugierig auf den anderen sind und auf ihn zugehen, dann können wir lernen, den anderen so anzunehmen, wie er ist. Wenn uns dies gelingt, werden wir gemeinsam ein tolles Schuljahr erleben.

26.9.2018- Umwelt-AG nimmt an den Streuobstschulwochen teil

Die Streuobst-Schulwochen sind Teil der von der Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) organisierten „Aktion Streuobst“. Zuerst beschäftigte sich die Umwelt-AG deshalb gemeinsam mit unserer Referentin Frau Barbara Pflug mit dem Begriff "Streuobstwiese". Wir lernten zu Beginn der Unterrichtseinheit, dass die hochstämmigen Bäume im Gegensatz zu Obstplantagen häufig "verstreut" in der Landschaft stehen. Mit allen Sinnen konnten unsere Grundschulkinder dann die Streuobstwiese vor unserer Schule erleben sowie später beim Ernten von einigen Früchten helfen. Besonderen Spaß machte es die Tiere der Wiese in den Becherlupen genauer zu untersuchen. Die Schüler erfuhren im grünen Klassenzimmer von unserem Gast ferner etwas über den hohen Gesundheitswert der heimischen Obstsorten. Natürlich wurde dies durch das Probieren von verschiedenen Apfelsorten auch gleich umgesetzt. Der wohlschmeckendste Apfel der Sorte Gala wurde von den Kinder mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Zum Abschluss dieses tollen Vormittags spielten wir noch ein Spiel.

Faire Schule

Grundschule Taching erhält Auszeichnung als Fairtrade-School

 

Taching. Das ganze letzte Schuljahr über hatte das Fairtrade-Schulteam daran gearbeitet – nun war es soweit: Am 1. Oktober 2018 wurde die Grundschule Taching, die sich mit zahlreichen Aktionen um die Auszeichnung als Fairtrade-School beworben hatte, ausgezeichnet.

Um den Schülerinnen und Schülern das Thema näher zu bringen, startete man mit einer Schulaktion: Drei Schülerinnen des Annette-Kolb-Gymnasiums unter Anleitung von Frau Beate Rutkowski vom BUND führten altersgerechte Unterrichtseinheiten durch. Gemeinsam wurden die Herkunftsländer der Produkte wie z.B. Kaffee, Kakao oder Bananen auf dem Globus entdeckt und der Alltag der Kinder der Bauern dort beschrieben. An einer vollen Bananenkiste konnten die Kleinen einmal ausprobieren, wie schwer die Kinder in Ghana oder Equador jeden Tag arbeiten müssen. Mit Bildern wurde ihnen die gefährliche Arbeit der Kakaoernte nähergebracht.

Danach wurde die Idee des Fairen Handels erklärt und die verschiedenen Labels vorgestellt, mit deren Hilfe man die Fairtrade-Produkte im Laden erkennen kann. Die Grundschüler durften malen, basteln, Texte verfassen und eine Wandzeitung erstellen. Zum Schluss des Aktionstages kochten die AKG-Schüler und die Grundschüler gemeinsam „fairen“ Kakao, mixten „faire“ Bananenmilch und verteilten diese als gesunde Pause.

Den Schülern wurde passend dazu in der Aula eine kleine Ausstellung der Organisation "Mission eine Welt" zum Thema "Faires Frühstück" präsentiert. Die Kinder konnten dabei die einzelnen Schritte des Kakaoanbaus kennenlernen. Auch gab es Anschauungsmaterial, welches den Herstellungsprozess von der Kakaobohne bis zur Schokolade nachstellt. So konnte bereits erworbenes Wissen weiter vertieft werden.

Des Weiteren griff man das Thema „Fairtrade gegen Kinderarbeit“ im Religionsunterricht auf. Anhand von verschiedenen Lebensläufen lernten die Schulkinder den Tagesablauf von Kinderarbeitern aus aller Welt kennen, die Gründe, warum Kinder arbeiten und nicht zur Schule gehen können, ihre Lebensumstände, Wünsche und Hoffnungen. Doch wie können sie aus dem Kreislauf der Armut ausbrechen? Die Schulkinder diskutierten Hilfsmöglichkeiten und stellten dabei fest, dass sie vieles nicht beeinflussen und ändern können, z.B. Kindergeld für Familien einführen. Aber auch sie können etwas gegen Kinderarbeit tun: an Aktionen wie z.B. "Sternsinger" teilnehmen, Teilen mit Hilfe der Spendenkästchen von Kinderhilfsorganisationen, sich im Gebet solidarisch zeigen, Waren aus dem Fairen Handel kaufen. Sie richteten eigene Läden mit Waren aus dem fairen Handel ein, entwarfen Werbeplakate für Produkte aus fairem Handel und sammelten Unterschriften für selbst verfasste Protestschriften gegen Kinderarbeit.

Von diesen Aktionen ausgehend, gibt es an der Grundschule Taching seit letztem Schuljahr immer am „Fairen Dienstag“ Produkte aus fairem Handel im Rahmen des Pausenverkaufs sowie fairen Kaffee im Lehrerzimmer.

Im Namen von TransFair, verantwortlich für die Fairtrade-School-Kampagne, hielt Frau Soder die Laudatio und überreichte die Urkunde an das Fairtrade-Schulteam der Grundschule Taching. In der Aula der Schule war für diesen Anlass ein tolles Programm auf die Beine gestellt worden, unter Beteiligung der ganzen Schule und vieler Gäste.

Mit den nächsten Aktionen steht das Fairtrade-Schulteam schon in den Startlöchern. So werden sich die Schülerinnen und Schüler in der vorweihnachtlichen Zeit mit dem Thema „Teilen wie St. Martin“ beschäftigen und aus fairen Rohlingen Christbaumschmuck herstellen.

2. Oktober 2018 - Umwelt-AG startet wieder durch

Anfag Oktober halfen die Schüler der Umwelt-AG Frau Rutkowski vom BUND bei der Pflege des Kalkquellmoors bei Moos.Trotz all der Anstrengung bereitetete es den Kinder Freude das gemähte Schilf zu entfernen. Ohne diese Aktion würden seltene Pflanzen wie das Löffelkraut verschwinden.

9. Oktober 2018 - Unterrichtsgang in den Wald

Die dritte Klasse durfte an diesem sonnigen Dienstag mit dem Förster Herrn Poschner den Wald erkunden. Es stellte sich schnell heraus, dass die Kinder schon richtige Baumexperten sind, denn viele Fragen zu den Laub- und Nadelbäumen, die Herr Poschner stellte, konnten sie schnell und mühelos beantworten. Im Wald erfuhren die Kinder zudem noch einiges über die Tiere und Pflanzen. Zur Auflockerung gab es zwischendurch noch einige Waldspiele.

Grundschule Taching erneut Umweltschule

Die Grundschule Taching darf sich zum vierten Mal über die Auszeichnung "Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21-Schule" freuen, denn die zahlreichen Projekte zu den Themen "Gesundheit und gesunde Ernährung" sowie "Klimawandel und Energiewende" überzeugten die Jury aus Vertretern des Umweltministeriums, des Kultusministeriums, der Akademie für Lehrerfortbildung in Dillingen und des LBV, wobei es zum zweiten Mal ein "sehr gut" gab.

Die Auszeichnung ist aber nur der Schlusspunkt eines abwechslungsreichen und interessanten Schuljahres, zu dessen Beginn die Schülerinnen und Schüler der Umwelt-AG in einer Schulversammlung den Energiesparkalender vorstellten. Jede Woche durfte ein Türchen geöffnet werden, wodurch man einen Tipp bekam, wie man Energie einsparen kann und somit Gutes für die Umwelt tut. Ferner präsentierten sie die Sammelaktion von alten Handys durch den Naturschutzbund Deutschland. Diese Organisation verkauft alte Geräte an eine Recyclingfirma und kann durch den Erlös Umweltprojekte fördern. Vergangenes Jahr führte die Grundschule Taching außerdem das erste Mal einen Umwelttag durch. Bei verschiedenen Workshops lernten die Kinder, was zu tun ist, um klimaverträglicher zu leben. Im Zuge dessen wurden zum Beispiel klimafreundliche Obstspieße und eine vegetarische Brotzeit zubereitet, um sie im Anschluss auch gleich zu verzehren. Auch beschäftigte man sich unter anderem noch mit dem Recyclingprozess eines Handys. Zusätzlich wurde die EuRegio Wanderausstellung "Coole Kids für prima Klima" an die Grundschule Taching geholt, zu der auch die benachbarten Grundschulen Waging, Petting, Otting-Wonneberg sowie Kirchanschöring eingeladen wurden. Die Referentin Frau Daniela Spieß brachte den Schülerinnen und Schülern in einem interaktiven Stationenbetrieb den Klimaschutz anschaulich und leicht verständlich näher. Die Themen reichten von Treibhauseffekt und Klimawandel über Mobilität, fossile und erneuerbare Energiequellen und Ernährung bis hin zur Bedeutung des Regenwalds. Passend hierzu führte die dritte Klasse zum Jahresabschluss das Singspiel "Eisbär, Dr. Ping und die Freunde der Erde" auf, welches den Klimawandel zum Thema hatte. Im Juni gab es für alle Klassen eine Fahrt in den Naturpavillion nach Übersee. Für die Größeren stand das Thema „Hochmoorschutz ist Klimaschutz“ auf dem Programm. Im angrenzenden Moor konnten die Kinder die besondere Flora und Fauna erforschen, fleischfressende Pflanzen unter die Lupe nehmen, Bodenkunde betreiben und Zusammenhänge von Hochmoorschutz und Klimaschutz herstellen. Auch half die Umwelt-AG im September wieder dem BUND Naturschutz bei der Pflege des Kalkquellmoors bei Moos in unmittelbarer Schulumgebung.

Das Thema "Gesundheit und gesunde Ernährung" hatte unter anderem den Schulgarten zum Schwerpunkt. In den Hochbeeten wurde wieder Gemüse angebaut, geerntet und natürlich auch verwertet. Auch wurde damit begonnen einen Sträucherlehrgarten mit Pflanztrögen, in denen die Kinder verschiedene Sorten von Himbeeren pflanzten, zu errichten. Ferner nahm die Umwelt-AG an der Streuobstschulwoche teil, da ein Teil des Pausenhofs aus diesem Ökosystem besteht. Die Streuobstschulwochen sind Teil der von der Landesanstalt für Landwirtschaft organisierten „Aktion Streuobst“. Mit allen Sinnen konnten Grundschüler die Streuobstwiese erleben sowie beim Ernten von Früchten helfen. Neben der Umweltbildung erfuhren die Kinder im grünen Klassenzimmer von unserer Referentin Christa Weiss aus Obing etwas über den hohen Gesundheitswert der heimischen Obstsorten. Durch das Probieren verschiedener Apfelsorten konnte der Appetit für dieses Obst geweckt werden. Um dem Gesundheitsaspekt dieses Themenbereichs gerecht zu werden, durften alle Kinder an einer Zumba-Schnupperstunde von Monika Stief teilnehmen. Auch wurde die Zusammenarbeit mit dem Achtsamkeitszentrum in Osterloh weitergeführt. Ziel dieses Trainings ist es, in den Schulalltag immer wieder kürzere meditative Übungen zu integrieren. Gelernt wird dabei sich zu entspannen und sich zu spüren. In der Aula wurde den Kindern auch eine Ausstellung von der Organisation "Mission eine Welt" zum Thema "Faires Frühstück" präsentiert. Die Schüler konnten z.B. die einzelnen Schritte des Kakaoanbaus kennenlernen. Ferner gab es Anschauungsmaterial, welches den Herstellungsprozess von der Kakaobohne bis zur Schokolade nachstellt.

Die Auszeichnung durfte die Rektorin Daniela Wolfgruber im Namen aller Beteiligten am 22. Oktober 2018 von Umweltminister Dr. Marcel Huber entgegennehmen.

9. November 2018 - Weihnachten im Schuhkarton

Auch dieses Jahr unterstützte die Grundschule Taching die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton". Zahlreiche Pakete konnten der Sammelstelle in Freilassing übergeben werden. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer!

9. November 2018 - Liedermacher Toni Tanner zu Besuch

In der ersten Woche nach den Ferien war der Liedermacher Toni Tanner zu Besuch in der Grundschule Taching. Mit seinem musikalischen Märchen „Käfer &Co,- wenn sich zwei streiten..“ konnte der „Waldschrat“ Toni sowohl die Kinder als auch die Lehrerinnen und unseren Hausmeister Herrn Stachelscheid begeistern. Besonders schön war, dass die Schüler aktiv eingebunden worden sind und bereits alle Liedtexte mitsingen konnten, da diese schon vorab mit einer zugesendeten CD einstudiert worden sind. Die Songs waren echte „Ohrwürmer“, und das Märchen eignete sich hervorrangend, um soziale Kompetenzen wie Konfliktlösung und Solidarität zu vermitteln.

Ebenso ansprechend waren das tolle Bühnenbild und die kreativen Kostüme aller „Waldinsekten“. Auf alle Fälle eine gelungene Veranstaltung!

12. November 2018 - Bücherflohmarkt

Auch veranstaltete die GS Taching nun schon zum dritten Mal einen sogenannten Bücherflohmarkt. Die Schülerinnen und Schüler konnten nicht mehr benötigte Bücher spenden und anschließend neuen Lesestoff erwerben. Es herrschte wieder ein reger Handel in der Aula des Schulhauses! Die Einnahmen werden für schulische Aktivitäten verwendet.

12. November - Besuch der 4. Klassen im Waginger Rathaus

 

Am Montag, den 12.11.2018, stand unser Besuch bei der Tachinger Bürgermeisterin, Frau Ursula Haas, auf dem Stundenplan. Nachdem wir von ihr sehr freundlich empfangen und begrüßt wurden, erklärte uns Frau Haas in ihrem Amtszimmer, dass in Taching ca. 2000 Menschen einen  Wohnsitz haben und jeder von ihnen im Computer registriert ist. Sie erklärte uns, dass Taching und Waging mit Wonneberg eine Verwaltungsgemeinschaft bilden und zeigte uns auch das Büro vom Waginger Bürgermeister, Herrn Häusl. Anschließend beschrieb sie uns ihren Tagesablauf als Bürgermeisterin und gab uns einen Einblick in ihre tägliche Arbeit. Unsere nächste Station führte uns direkt in den Sitzungssaal. Hier werden vom Gemeinderat wichtige Entscheidungen getroffen, lange Diskussionen geführt und Experten befragt. Auch wir konnten an diesem Ort bei einer Butterbreze und einem Getränk, das wir von der Gemeinde bekamen, unsere Fragen stellen. Der Geschäftsführer, Herr Röckenwagner, zeigte uns eine Bildpräsentation über die Verwaltungsgemeinschaft Waging am See und erklärte uns viel Interessantes. Als wir unseren Weg fortsetzten, machten wir Halt beim Kämmerer, im Personalbüro, im Bauamt, im Standesamt und im Einwohnermeldeamt. Dort konnten wir feststellen, dass nicht nur unser Name und unsere Anschrift im Computer gespeichert sind, sondern auch unser Geburtsdatum und meist auch ein Passbild. Abschließend konnten wir noch feststellen: unser Unterrichtsgang ins Waginger Rathaus war nicht nur lehrreich und spannend – er ging auch viel zu schnell zu Ende.

15. November 2018 - Projekt "Gemeinsam stark"

In diesem Schuljahr führten wir das Projekt "Gemeinsam stark" mit Herrn Bennet weiter. Er arbeitete in der Turnhalle mit jeder Klasse spielerisch an dem uns wichtigen Sozialthema weiter.

 

16. November 2018 - Vorlesetag zum Thema "Natur und Umwelt"

Die Kinder aller Klassen freuten sich über Besuch aus dem Annette-Kolb-Gymnasium. Vier junge Damen lasen für die Schüler Geschichten von den "Grünen Piraten" vor und bearbeiteten im Rahmen dieses Projekts verschiedene Aufgaben mit den Kindern. Unter anderem wurde ein Stiftehalter angefertigt. Die Mädchen und Buben hatten eine Menge Spaß dabei und die Schule freute sich, dass ein derartiges Leseprojekt unter der Betreuung weiterführender Schulen mittlerweile fester Bestandteil des Schulalltags geworden ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Taching